Page 4

Clausthal-Zellerfeld_50_01

2 Die Oberharzer Bewohner legen viel Wert auf Kultur und Tradition und pflegen jede Menge alte und neue Bräuche. Welche Veranstaltungen und Feste versüßen den Menschen in diesem Zusammenhang die freie Zeit? Das Bergdankfest mit seinem Umzug, einem Gottesdienst und einem Tscherper am Samstag vor Rosenmontag, die Osterfeuer, die am Karsamstag angesteckt werden und wo nach Oberharzer Tradition die Gesichter der Besucher, häufig durch Jugendliche/Kinder mit dem Ruß der Holzkohlen schwarz verschmiert werden, der traditionelle Viehaustrieb am Pfingstsonntag in Wildemann, das Pfingsttreffen, ein traditioneller Jodlerwettstreit am Pfingstmontag, sowie ein weiterer Jodlerwettstreit im August im Kurpark Zellerfeld und der Oberharzer Bergbauernmarkt in der Zellerfelder Bornhardtstraße. Darüber hinaus alle fünf Jahre das mehrtägige Altenauer Heimatfest. Was mögen Sie persönlich an der Berg- und Universitätsstadt Clausthal-Zellerfeld am liebsten und warum leben Sie gern hier? Ich mag die Menschen, die einerseits mit einer rauen Natur, mit viel Tradition, einem schwer verständlichen Dialekt leben und andererseits aus einem ehemaligen Grenzgebiet mit viel Engagement eine moderne Gesellschaft entwickeln. Begleitet und beeinflusst wird dieser Prozess durch einen hohen Anteil ausländischer Studierender, die einfach zum Stadtbild und zum Leben hier in Clausthal Zellerfeld gehören. Diese internationale, bunte Atmosphäre verbunden mit bergmännischer Tradition, Moderne und einer atemberaubenden Kultur/Naturlandschaft finde ich sehr reizvoll und gut geeignet für gesellschaftliches und Familienleben. Ihre Britta Schweigel Bürgermeisterin


Clausthal-Zellerfeld_50_01
To see the actual publication please follow the link above