Entsorgung und Umweltschutz

Clausthal-Zellerfeld_50_01

14 Daniel Böhm Geboren 1986, wohnhaft in Claus- thal-Zellerfeld und startet für den SC Buntenbock Daniels Wintersportkarriere begann als Dreijähriger auf Langlaufskiern. Bereits mit fünf nahm er im Harz regelmäßig am Schülertraining beim SC Buntenbock teil. 1999 wechselte Daniel dann zum Biathlon. 2005 machte er an der Robert-Koch-Schule in Clausthal-Zellerfeld sein Abitur und begann seine Ausbildung bei der Bundespolizei. Auf Anraten seines langjährigen Heimtrainers Frank Spengler, der ihn von Beginn an trainiert hatte, wechselte Daniel 2007 in die Trainingsgruppe von Mark Kirchner nach Oberhof. Dort trainiert und wohnt er seit Ausbildungsende die meiste Zeit gemeinsam mit Arnd Peiffer. Seine beiden bisher größten Erfolge feierte Daniel 2014 und 2015: Auf Staffel-Silber bei den Olympischen Spielen im russischen Sotschi folgte ein Jahr darauf der WM-Titel mit dem Team. Franziska Hildebrand Geboren 1987, wohnhaft in Ruhpolding und startet im Winterbiathlon für den WSV Clausthal-Zellerfeld Zum Leistungssport kam Franziska über ihren Vater, der im Sportverein Köthen Übungsleiter ist. Zusammen mit ihrer Zwillingsschwester Stefanie probierte sie mit zehn den Langlauf, wechselte mit zwölf zum Biathlon und blieb dabei. In der Jugend nahm „Franzi“ an vielen Sommerbiathlons teil und sammelte ihre ersten Wettkampf-Erfahrungen. 2004 wurde sie Europameisterin bei der Junioren-Europameisterschaft in Clausthal-Zellerfeld. 2005 stieg sie in den C-Kader des DSV und damit ins Nationalteam auf. Nach dem Abitur 2006 in Köthen wechselte sie in die Sportfördergruppe der Bundeswehr. 2013 schloss sie ihr Studium mit dem Bachelor „International Management“ ab, ihren Master in Wirtschaftspsychologie macht sie aktuell. Seit 2009 trainierte Franzi in Ruhpolding. Um Winter 2010/2011 gewann sie die IBU-Cup Gesamtwertung und lief im Jahr darauf ihre erste komplette Weltcup-Saison. Mit insgesamt zwölf Top-10-Platzierungen landete sie im vergangenen Winter in der Weltcup-Gesamtwertung als beste Deutsche auf Rang 5. Ihre bislang erfolgreichste Saison krönte Franzi mit Staffel-Gold bei der WM in Kontiolahti. Ihr aktuell letzter Erfolg war am 11.12.2015 der Weltcupsieg im Sprint in Hochfilzen. Quelle: Jahrbuch 2015/16 des Deutschen Skiverbandes Entsorgung und Umweltschutz Abfallbeseitigung Verantwortlich für die Abfallbeseitigung sind die Kreiswirtschaftsbetriebe Goslar. Restmüll wird in der Regel 14-tägig abgeholt. Wohin mit welchem Abfall? ƒƒ Altglas, Altpapier: In den Ortschaften stehen hierfür spezielle Recycling-Container. ƒƒ Altkleider: Sammlungen gemeinnütziger Organisationen werden in der örtlichen Presse rechtzeitig angekündigt. ƒƒ Altöl: Das Altöl ist dort abzugeben, wo Sie neues Öl kaufen. ƒƒ Autoreifen: Müllumschlagstation CLZ ƒƒ Autowracks: Produkthändler (siehe Branchenverzeichnis des amt- lichen Fernsprechbuches) ƒƒ Bauschutt und Bodenaushub: Auskünfte erteilen die Kreiswirtschaftsbetriebe Goslar, Tel.: 05321/376737 ƒƒ Gartenabfälle: Kompostierung auf dem eigenen Grundstück. Auskunft darüber, unter welchen Voraussetzungen Gartenabfälle verbrannt werden dürfen, erteilt der Fachdienst Ordnung und Soziales der Berg- und Universitäts- stadt Clausthal-Zellerfeld, Tel.: 05323/931–301. ƒƒ Sperrmüllabfuhr: Sperrmüll wird aufgrund schriftlicher Anforderung gebührenpflichtig abgefahren. Die Müllumschlagstation Altenauer Str. 51, Clausthal-Zellerfeld Tel.: 05323/2744, Fax: 05323/953738 Öffnungszeiten: Di. 8.00–12.00 Uhr Mi. 13.00–16.00 Uhr Fr. 12.00–16.00 Uhr Sa. 8.30–12.00 Uhr Im Zweifelsfall können Sie Auskünfte bei den Kreiswirtschaftsbetrieben Goslar, Telefon: 05321/376737 einholen. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem geltenden „Abfallkalender” der Kreiswirtschaftsbetriebe Goslar.


Clausthal-Zellerfeld_50_01
To see the actual publication please follow the link above